.STORIES

WORK-LIFE BALANCE UND DIE NEUEN ARBEITSWELTEN

Aktualisiert: 28. Sept. 2021



Was bedeutet Work-Life Balance für mich?

In der Selbstständigkeit kann man doch die Freiheiten genießen, die sie verspricht. Es gab seit meinem Umzug nach Bonn eine leere Wand in der neuen Wohnung, für die ich unbedingt eine Erinnerung von dem letzten Adventure-U


rlaub festhalten wollte. Letzte Woche habe ich mir Zeit genommen und endlich das Gemälde für diese Wand realisiert. Ich werde nicht lügen, wenn ich sage, dass das die größte Leinwand ist, die ich jemals bemalt habe!

Außerdem kann ich aus coolen Coworkings in der Umgebung arbeiten. Ich bestim

me den Ort und die Zeiten meiner Arbeit. Noch vor einem Jahr dachte ich, ich werde mein ganzes Leben in starren Strukturen mit 40 Stunden die Woche und 15-Minuten Zeitenträgen verbringen.

Jetzt, als Freelance Designerin, gestalte ich meinen Alltag und meine Work-Life Balance wie ich möchte. Nach meinen persönlichen Ressourcen und meinen Bedürfnissen. Zum Beispiel zeigt die Erfahrung, dass ich auch als Freelancerin meinen klassischen Arbeitsrhythmus brauche, worüber ich ehrlicherweise sehr froh bin. Denn bei meiner Kreativität entsteht ein Menge Chaos, das ich zähmen muss. Morgens widme ich mich den Aufgaben, die unangenehm sind und schnell vom Tisch müssen. Dafür bin ich nachmittags meistens im Flow. Zwischendurch fällt zügige E-Mail Kommunikation und social Networking.

Studien zeigen, dass bei einer Priorisierung von Work-Life Balance bei Mitarbeitern:

  • die Firmen wesentliche attraktiver für Bewerber sind

  • Mitarbeiter produktiver, konzentrierter und erfolgreicher arbeiten

  • das Team sich mehr zu dem Unternehmen zugehörig fühlt

  • Menschen mit Familie mehr Konzentration und Kontrolle und über ihre Arbeit wegen Stressreduktion durch flexible Arbeitszeiten haben

  • Mitarbeiter psychisch und körperlich gesünder sind

  • ...

Ich bin generell der Meinung, dass ein zeitlich zu streng geplanter und strukturierter Alltag für einen Menschen nicht natürlich ist - leider gilt das in unseren westlichen Kulturen als Zeichen für maximale Produktivität und Erfolg.

Es ist wichtig, dass die Priorität für Work-Life Balance in den Arbeitskulturen der Unternehmen ankommt – dass Leaderships der Konzerne sich auch entscheiden, auf Bedürfnisse der Mitarbeiter einzugehen. Denn die Zeit der Digitalisierung ist da, und wir sind keine Maschinen. Wir verkaufen nicht mehr nur unsere Leistungen, sondern das Komplettpaket: unsere Persönlichkeit, unser Engagement und auch unsere Emotionen.

Workspaces können diese Werte kommunizieren. Ein richtiges Workspace Design kann Mitarbeitern das Gefühl geben, menschlich und echt sein zu dürfen, gehört zu werden, dass ihre Bedürfnisse im Vordergrund stehen und ihre Arbeit und Teilnahme entsprechend geschätzt wird. Plus Euer Purpose fließt in die Räume mit ein: das ist das große WHY. So stelle ich mir Workspaces der Zukunft vor.


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen