.STORIES

ANASTASIAS EINJÄHRIGES


Wie schnell ist die Zeit vergangen, doch heute bin ich seit einem Jahr selbstständig! Happy Birthday to me 🥳 .


Ich weiß noch, wie viel Angst ich hatte, diesen Schritt in die Unwissenheit zu machen. Ich erinnere mich noch an die Worte von Lisa Koch in ihrem Podcast "wenn du die Mut und Neugier empfindest, selbstständig zu werden, tu es. Du wirst es nicht bereuen". Dann hat es bei mir Click gemacht, ich wusste, das wird jetzt mein Weg.


Im letzten Jahr gab es wie vermutet Höhen und Tiefen, Unsicherheit, erlebnisreiche Flows, eine Menge Inspiration und auch kleine Enttäuschungen. Aber die Highlight-Insights sind für mich immer noch diese:


🫀 ich lebe meine persönlichen Werte, meinen Charakter und meine Weirdness im Job und es funktioniert. Oh, ich wusste nicht, wie gut 😌! Transparente Haltung, Vertrauen, Integrität und offene Kommunikation sind mein A und O. Aber kein falsches Gesicht zu tragen, bedeutet auch, nicht immer zu gefallen – das ist eine Art Filter für die Richtigen. Doch mit diesen Werten bin ich in die Selbstständigkeit gestartet und habe unterschätzt, wie gut das in der Community ankommen würde.


🎸 Co-kreative Prozesse nicht als lineare, sondern evolutionäre Prozesse zu betrachten und entsprechend zu behandeln. Es imponiert mir, wenn ich sehe, dass (co-)kreative Prozesse in unserer getakteten und terminierten Wirtschaft ihren Raum bekommen. Ohne experimentelle Ansätze und eine gesunde Fehlerkultur ist keine Kreation möglich – die größte Lehrerin ist dafür die Natur, das Universum.


🌱 Apropos die Natur. Manchmal frage ich mich bei einer Entscheidung, "was würde die Natur tun?". Oder mir fällt direkt selbst eine Metapher ein, und es wird klar, was das Richtige ist (das meine ich mit Weirdness 🙃).


🔮 Unbedingt auf die Intuition hören. Bei Entscheidungen zwischen mehreren Wegen gibt es einen, der sich im Herzen trotz allem Rationalen aus irgendeinem Grund richig anfühlt. Das Geheimnis ist nur, diesen Weg zu erkennen und ihm trotz Unsicherheit zu vertrauen. Denn dieser Weg stimmt mit unserer Persönlichkeit überein und ist ein Teil von uns.


🌍 Und jetzt kommt es: genau das ist der Weg, meinen Purpose zu erfüllen. Wenn ich so handle, wie ich bin, dann repräsentiere ich auch, woran ich glaube. Meine Vision, dass die Wirtschaft eines Tages für Menschen sein wird, und nicht umgekehrt. Und jede*r, wer eine eigene naive und ehrliche Vision hat, könnte die Rüstung ablegen und so handeln, wie er oder sie ist. Du zweifelst noch? Wanna try 😉?


💫 Manchmal gibt es Tage, da vermisst man wieder das Angestellte Sein, if you know what I mean 😉. Meine Ressource ist alle, niemand will mich und ich will diese Last nicht mehr tragen. Dann begebe ich mich rasch wieder in die Community 🌪! Unter diesen Menschen funkt es immer von Inspiration, neuen Impulsen, es zündet mich an, ich habe wieder Bock und sprudle vor Kreativität!


Ich glaube fest an ein Netzwerk aus selbstständigen, bei denen jede*r eigene Art, Kompetenz und Identity hat und passende Gleichsinnige findet. Es gäbe keine Ellbogenpolitik, denn nur diese*r Designer*in, diese*r Medienplaner*in, diese*r Copywriter*in würde zu Dir passen. Doch das System will, dass wir Angestellte sind. Bloß nicht "selbst" und "ständig". Ich möchte mehr Menschen, vor allem mehr Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund dazu ermutigen, selbstständig zu werden. Das ist keine geschlossene unsichere Unterwasser-Welt. Selbstständigkeit ist ein Pool aus Möglichkeiten. Traut euch und ihr findet euren Weg.


Ich bin unglaublich dankbar, dass ich in diesem Land selbstständig sein kann, ohne Existenzängste. Ich übernehme gerne diese Verantwortung und versuche, die Welt ein Stückchen nach vorne zu bringen. Durch Design für Kommunikation im Raum in die #neuewirtschaft und #nachhaltigesmiteinander.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

VIKING LEARNINGS